Herzlich Willkommen bei Bobbys Klassik!


 

Osterferien-Workshop „Große Oper und noch mehr“

Woher wissen Opernsänger eigentlich, wie man auf einer großen Bühne stirbt und dabei noch schön singt? Wie können sie die Gefühle, die die Musik erzählt, mit ihrem ganzen Körper und nicht nur mit ihrer Stimme ausdrücken? Und was macht ein Orchester eigentlich, bevor es zum ersten Mal mit den Sängern zusammen eine Oper probt?

Antworten hierauf gibt es in unserem dreitägigen Osterferien-Workshop „Große Oper und noch mehr“ in Zusammenarbeit mit dem Freizeittreff Rheinaue „Quasi…“. Unter der Leitung unserer Konzertpädagogin Christine Lauter sowie der Tanz- und Theaterpädagogin Alla Bond lernt ihr das Handwerk eines Bühnendarstellers kennen und erfahrt, was alles passieren muss, damit eine Oper gespielt werden kann. Gemeinsam besuchen wir eine Probe des Beethoven Orchester Bonn für Giacomo Puccinis „Madame Butterfly“ in der Beethovenhalle, dabei dürft ihr den Musikern und dem Dirigenten über die Schulter schauen.

Termine: 30./31. März 2016, 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr, Workshop im „Quasi…“; 1. April 2016, ab 12.45 Uhr Treffen im „Quasi…“ für den Probenbesuch in der Beethovenhalle.

Weitere Infos und Anmeldebögen gibt es im „Quasi…“ oder bei Christine Lauter, christine.lauter@bonn.de.

 


 

Musikinstrumente für die Derletalschule

BOB Weihnachtsgeschenk Derletalschule (c) Christine Lauter (2)Das Schulkonzert in der Derletalschule im vergangenen September hat nicht nur die Schülerinnen und Schüler nachhaltig beeindruckt. Das Beethoven Orchester Bonn hatte die Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung der Stadt Bonn für ein mehrwöchiges Schulprojekt mit abschließendem Konzert besucht. In diesem Rahmen haben einige Schüler erste eigene musikalische Erfahrungen mit allen Sinnen (sehen–hören–fühlen) gemacht: Mit Stimmexperimenten und bewegungspädagogischen Choreografien haben sie das Thema „Sommernachtstraum“ sowie Felix Mendelssohns gleichnamige Ouvertüre erforscht, wovon sie hellauf begeistert waren. Die Orchestermusiker waren von der emotionalen Anteilnahme der Kinder überwältigt und haben daraufhin beschlossen, der Schule Musikinstrumente zu schenken.BOB Weihnachtsgeschenk Derletalschule (c) Christine Lauter (1)

„Jedes Jahr spenden wir aus der Orchesterkasse zu Weihnachten für einen guten Zweck. Dieses Jahr haben wir uns entschieden den Schülerinnen und Schülern der Derletalschule einige Orff-Instrumente zu schenken. Bei dem Konzert im September habe ich so viele strahlende Kinder gesehen, die alle zuvor noch nie mit einem Instrument in Berührung gekommen sind. Wenn wir mit den Instrumenten etwas dazu beitragen können, dass noch mehr Kinderaugen strahlen, sind wir glücklich,“ so Hans-Joachim Büsching, Solo-Klarinettist des Beethoven Orchester Bonn.

Rasseleier, Heulschläuche, Regenmacher und andere Effektinstrumente haben die Kinder am vergangenen Dienstag, den 22. Dezember 2015, im Rahmen der Schulweihnachtsfeier von den Orchestermusikern erhalten. Natürlich wurde dabei auch gemeinsam musiziert.

 


 

Mal-Aktion zum Kinderkonzert „Der Schneemann“

In unserem 2. KinderkonzertKlaus Essler, Knabensopran aus dem Kinder- und Jugendchor der Oper Bonn, begeisterte mit seiner Interpretations des bekannten Lieds aus Howard Blakes "Schneemann", "Wir fliegen durch die Nacht". am 6. Dezember 2015 spielten wir das musikalische Märchen „Der Schneemann“ von Howard Blake. Hierzu haben wir uns ein kleines Gewinnspiel ausgedacht! In unserem >> Programmheft konntet ihr eine Mal-Aktion finden. Unter allen Einsendungen haben wir eine kleine Überraschung verlost!

Die Bilder könnt ihr in dieser >> Galerie sehen.

Wir haben uns sehr über eure tollen Ideen gefreut!

Fotos von unserem Schneemann-Konzert findet ihr >> hier.

 

 

 


 

Wie klingt das Meer?

Aldeburgh Beach (c) Christine LauterBenjamin Britten hat hierauf in seiner Musik viele Antworten gefunden. Nahezu sein gesamtes Leben hat er an der englischen Nordseeküste gelebt und liebte das Meer und seine Klänge. Im 2. Familienkonzert „Mr. Britten und das Meer“ am Sonntag, den 29. November 2015, um 11 Uhr in der Beethovenhalle erzählte der Schauspieler Felix Banholzer in der Rolle des Nordseefischers George Krabbe aus dem Leben des großen englischen Komponisten, das Beethoven Orchester Bonn spielte unter der Leitung von Hermann Breuer ausgewählte Werke von Benjamin Britten und seinem Kompositionslehrer Frank Bridge. Das Konzept unserer Konzertpädagogin Christine Lauter richtete sich an Kinder ab 8 Jahren.

Fotos vom Konzert findet man >> hier.

Einen Blick ins Programmheft werfen kann man >> hier.

 


 

 

Hexe Allegretta besuchte das Beethoven Orchester Bonn

Hexe Allegretta (c) Felix von HagenAm Sonntag, den 15. November 2015, war es soweit: Endlich begannen auch unsere diesjährigen Kinderkonzerte, die sich an Familien mit Kindern ab 4 Jahren richten. Das Beethoven Orchester Bonn bekam Besuch von der Hexe Allegretta (Isabelle Razawi), die zum allerersten Mal beim Junioren-Turnier der Musikhexen mitmischen durfte. Richtig aufgeregt war sie und befürchtete, dass sie die Klangkräuter, die in ihrer Rezeptpartitur stehen, nicht finden werde. Aber zum Glück konnten das Beethoven Orchester Bonn und sein Dirigent Christopher Sprenger ihr helfen und sie für den Ernstfall gut vorbereiten. Der General Anzeiger Bonn beschrieb dieses Konzert als „zauberhaft, ebenso unterhaltsam wie informativ und mit viel Charme und Wortwitz punktend“!

Das Programmheft mit einem lustigen Quiz zum Kinderkonzert gibt es >> hier.
Fotos vom schaurig-schönen Konzert gibt es >> hier.

 


 

Die neue „Bobbys Klassik“-Spielzeit hat begonnen!

Wie funktioniert ein Rondo - und welchen Spaß hat Mozart sich mit dieser musikalischen Form in seinem Klarinettenkonzert erlaubt? Antworten hatten unsere zehn Co-Moderatorionnen und -Moderatoren.

Am Sonntag, den 25. Oktober 2015, fand unser 1. Familienkonzert „Bobbys Reise durch die Musikgeschichte. Folge 2: Klassik“ statt – und damit fiel (endlich) der Startschuss für unsere neue Spielzeit von „Bobbys Klassik“.

Auf dem Programm standen passend zu unserer zweiten Station auf unserer musikalischen Zeitreise Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Durch das Programm führten gemeinsam mit Christoph Erpenbeck zehn junge Klassik-Experten.

Hier gibt es Fotos zu dem erfolgreichen Konzert, das Programmheft ist hier zu finden.

 


 

Programmhefte im neuen Format

Mit Beginn der Spielzeit 2015/2016 erscheinen die Programmhefte von „Bobbys Klassik“ in einem neuem Format. Sie werden kostenfrei vor jedem Kinder- und Familienkonzert zur Mitnahme verteilt.

Nach wie vor stehen unsere Programmheft auch auf der >> Mediathek zum Download bereit.

 


 

Probenbesuche ausgebucht!

Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Termine für Probenbesuche in der Spielzeit 2015/2016 bereits jetzt ausgebucht.

Weitere Interessenten werden auf eine Warteliste gesetzt.

 


 

Willkommen auf der Seite von Bobbys Klassik!

In der Spielzeit 2015/2016 warten wieder viele neue und spannende Konzerte auf euch! Die Programme und Termine erfahrt ihr unter den Menüpunkten „Kinderkonzerte“ und „Familienkonzerte“ sowie im „Kalender“.
Aber auch ein Blick in „Bobby macht Schule“ lohnt sich: Wenn ihr einmal eine Probe des Orchesters besuchen wollt oder unsere Musiker bei euch in der Klasse begrüßen möchtet, dann findet ihr hier dazu alle Informationen – und noch viel mehr!
In der „Mediathek“ könnt ihr euch nicht nur Fotos von den vergangenen Konzerten und Projekten ansehen, sondern auch unsere Programmhefte, die hier für euch rechtzeitig vor den Konzertterminen zum Download bereitgestellt werden, die ihr ausdrucken und mit in die Beethovenhalle bringen dürft.
Auf „Bobbys Seite“ haben wir uns ein paar musikalische Spiele für euch ausgedacht und tüfteln stetig weiter an neuen Ideen.

Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage!

 


 

Informationen zu Änderungen ab der Spielzeit 2014/2015

Mit der Spielzeit 2014/2015 zogen die Familienkonzerte wieder zurück in die Beethovenhalle, wo sie bis 2008 stattgefunden haben, und damit wieder in die Heimstätte des Beethoven Orchester Bonn.

Der Hauptgrund hierfür war, dass das Theater Bonn dringend Wochenendtermine benötigte. Durch die Familienkonzerte in der Oper konnten an vier Wochenenden weder samstags noch sonntags Opern aufgeführt werden. Mit der Verlegung konnten wir der Oper Bonn nun insgesamt acht weitere Vorstellungstermine anbieten. Mit diesen Vorstellungen können weitere zusätzliche Einnahmen erzielt werden, die einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt des Theater Bonn leisten.